Reallabor im Forschungsprojekt INSPIRE zeigt digitale Vernetzung der Feuerwehr

Vor gut zwei Jahren fiel der Startschuss fĂŒr die „Integrierte Sicherheits-Pilot-Region“ (INSPIRE). Das Projekt verfolgt das Ziel, verschiedene Einzellösungen in der zivilen Gefahrenabwehr zu integrieren und anhand eines Pilotbetriebes in Paderborn zu demonstrieren. Der Pilotbetrieb soll eine Übertragbarkeit in weitere Regionen ermöglichen. INSPIRE wird im Zuge der digitalen Modellregion Ostwestfalen-Lippe des Ministeriums fĂŒr Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen ĂŒber einen Zeitraum von drei Jahren mit rund 1,5 Millionen Euro gefördert. 

Mit der Vernetzung der Teilprojekte Smart Home/Building, Personenstrom-Messung, Drohnen und Social Media ist das Projekt diesem Ziel durch den 3. Meilenstein einen großen Schritt nĂ€hergekommen. Am Freitag, den 24.09.2021, traf sich der Projektkoordinator safety innovation center e.V. mit den Partnern Symcon GmbH, RTB GmbH, Condor Multicopter & Drones GmbH, der Fachgruppe C.I.K. der UniversitĂ€t Paderborn sowie der Feuerwehr der Stadt Paderborn und der Leitstelle des Kreises Paderborn im AStA Stadtcampus. Neben den bisher erzielten Ergebnissen des Projekts wurde besonders die Vernetzung der Technologien betrachtet. 

Am Folgetag wurden die Teilprojekte von INSPIRE in einem Reallabor unter dem Motto „Padertopia City“ an mehreren Orten in Paderborn sichtbar. Padertopia City stellt dabei eine fiktive Stadt dar, in der die Organisationen der Gefahrenabwehr durch die INSPIRE.app unterstĂŒtzt werden. Der erste Ort des Geschehens befand sich an der Feuerwache Nord. In einem festgelegten Gebiet in der Umgebung der Wache wurde der nĂ€chste Schritt fĂŒr den automatischen Drohnenflug zu einer Einsatzstelle erprobt. Dabei wurde die Flugroute nach Alarmierung der Drohne so berechnet, dass der schnellstmögliche Weg zur Einsatzstelle unter BerĂŒcksichtigung von Sperrgebieten genutzt wird.

Von der Feuerwache Nord ging es mit den Technologien der Teilprojekte Personenstrom-Messung und Social Media weiter zum Stadion des SC Paderborn 07. Vor Beginn des Fußballspiels gegen Holstein Kiel wurde die Benteler-Arena mit Sensoren der Personenstrom-Messung ausgestattet, wodurch Bewegungsmuster von Personen in einem Block und einem Durchgangsbereich analysiert werden konnten. So können kritische Situationen wie beispielweise Engstellen frĂŒhzeitig erkannt und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Gleichzeitig wurden die sozialen Netzwerke nach relevanten Informationen gefiltert, BeitrĂ€ge analysiert und den EinsatzkrĂ€ften zur VervollstĂ€ndigung des Lagebildes gebĂŒndelt dargestellt.

Bereits am 26. Mai konnte mit allen Projektpartnern und der Feuerwehr Paderborn beim Smart Home Paderborn e.V. eine Übung durchgefĂŒhrt werden. Das Teilprojekt Smart Home/Building untersuchte bei dieser Übung die automatische Alarmierung eines Hausbewohners und die UnterstĂŒtzung der EinsatzkrĂ€fte durch ein Smart Home beispielsweise bei der TĂŒröffnung und beim Auffinden einer vermissten Person. 

Neben der vollumfĂ€nglichen Vernetzung steht im dritten Projektjahr der Pilotbetrieb im Fokus, der als dauerhafter Betrieb bei der Feuerwehr Paderborn etabliert werden soll. Hierbei wird die INSPIRE.app den FĂŒhrungskrĂ€ften der Feuerwehr schrittweise zur VerfĂŒgung gestellt. Parallel sind weitere Übungen fĂŒr die praktische Erprobung in Planung. Bei Interesse, als Anwender oder Technologieanbieter bei INSPIRE oder fĂŒr andere Projekte im Bereich „Digitalisierung fĂŒr die zivile Gefahrenabwehr“ teilzuhaben, kann der Kontakt ĂŒber  hergestellt werden.

Mehr Informationen zum Projekt auf: www.INSPIREprojekt.de
#INSPIREprojekt